Hilfe für die Dürener Tafel

Energie- und Lebensmittelpreise steigen, die Inflationsrate ist so hoch wie nie! Da haben es die Tafeln schwerer noch als sonst, den Bedürftigen, deren Anzahl ebenfalls stetig zunimmt, Lebensmittel anzubieten.

Unser Lions Club überreichte Grundnahrungsmittel im Wert von 1.000 €, um hier ein klein wenig Abhilfe zu schaffen.

Lebensmittel für die Dürener Tafel
(v. l. n. r.: Sebastian Weißenborn, LC Präsident, Edith Becker, Vorsitzende der Dürener Tafel, Jean Stollenwerk, LC Activity-Beauftragter und drei weitere fleißige Helfer)

200 Kilo Hilfe für das Friedensdorf

Von links: Herman Weingartz, Claudia Ritzen (Fa. Kelzenberg), Dr. Stefan Schröder und Winfried Zientz (Photo Regina Jaschke-Schröder)

Seit 2017 unterstützt der Lions Club Kreuzau-Rureifel Kinder und ihre Familien aus Krisengebieten, die für dringend notwendige Operationen nach Deutschland geflogen werden. Hier erhalten sie medizinische Versorgung und Chancen auf ein menschenwürdiges Leben nach ihrer Rückkehr in das Heimatland. Der Aufenthalt im Friedensdorf Oberhausen wird durch den Verkauf von Kleider- und Sachspenden in Second Hand Shops finanziert, doch diese entfielen seit März aufgrund von Corona. Die ehrenamtlichen Helfer konnten keine Ware anliefern oder sortieren, so dass die Kosten der bereits eingeflogenen kleinen Patienten nicht mehr gedeckt waren. Direkt mit seiner Amtsübernahme konnte Lionspräsident Dr. Stefan Schröder seine Clubmitglieder zu über 200 kg Sach- und Textilspenden motivieren, die bei Möbel Kelzenberg gesammelt und anschließend zum Friedensdorf transportiert wurden. Die nächste Zusammenarbeit mit dem Friedensdorf ist schon in Arbeit: Pakete mit haltbaren Lebensmitteln für Tadschikistan, die dort vor dem Winter ausgeliefert werden und die größte Not bekämpfen helfen.

Erfreuliches in schwierigen Zeiten

Lions Club Kreuzau-Rureifel überreicht der Paul-Gerhardt-Schule, Düren großzügiges Geschenk

Total überrascht und dann auch überglücklich waren die stellvertr. Schulleiterin Michaela Nagel und ihre Kollegen, als zu Beginn des neuen Schuljahres der derzeitige Präsident des Lions Club Kreuzau-Rureifel, Prof. Dr. Stefan Schröder, Chefarzt der Anästhesie des Dürener Krankenhauses, und Gabriele Bröcker, zurzeit Vizepräsidentin, einen nagelneuen zukunftsfähigen Beamer mit Tasche und allem Zubehör sowie einen nennenswerten Bücherscheck übergaben.
Gaby Bröcker, die zweimal wöchentlich ehrenamtlich dort z.B. bei den kleinen ‚Eulen‘ bzw. ‚Hasen‘ aushilft, hatte den Seufzer einer Kollegin über den einen einzigen altersschwachen Beamer der Schule deutlich wahrgenommen, ohne dass diese das merkte.
Ebenso hatte sie die verzweifelt Feststellung einer anderen Kollegin, der Begründerin der Schülerbibliothek, über die etwa 100 fehlenden Bücher am Schuljahresbeginn – unter ihnen das überaus beliebte ‚Greggs Tagebuch‘ – aufgenommen, die während des komplizierten Corona-Einzelgruppen-Unterrichts vor den Sommerferien abhandengekommen und nicht mehr so leicht zurückzubekommen waren, wie z.B. die ausgeliehenen Bücher von bereits abgegangenen Viertklässlern. Die Jungen und Mädchen haben bereits eifrig für ihre Klassenlehrer Wünsche für die neuen Anschaffungen aufgeschrieben. Es geht dabei u.a. um beeindruckende Dinosaurier und tapfere Indianer.
Vor Allem durch die ‚Sammel-Osterei-Aktion 2020‘ des Kreuzauer Lions Clubs  im Frühjahr, die auch von diversen Dürener Geschäftsleuten unterstützt und von den Lions sogar noch erfolgreich vor dem Pandemie-Lockdown zu Ende geführt werden konnte, wurde die Hilfe für die Paul-Gerhardt-Schule möglich.
Auch das von dieser Grundschule regelmäßig eingesetzte kindgerechte, interaktive Gesundheitsförderungsprogramm für Gewalt-und Suchtvorbeugung - Klasse2000 - wird seit Jahren vom Lions Club Kreuzau-Rureifel finanziell getragen.
So zeigt sich hier, dass es gerade auch in dieser für Schulen besonders stress-beladenen Zeit ganz besonders wichtig ist, positive Zeichen der Hilfestellung im Sinne des Lions-Gedankens ‚We serve!‘ zu geben.

Neue Tore für den Bolzplatz in Schlagstein

V. l. W. Zientz, J. Stollenwerk beide vom Lions-Club Kreuzau-Rureifel 2 Nachwuchs-Fussballerinnen, Bürgermeister Ingo Eßer mit Sohn, R. Döring u. G. Stick, (beide Dorfgemeinschaft Schlagstein e. V.), H. Winter, Ortsvorsteher, P. Huppertz, innogy SE, J. Gilles, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Schlagstein

Mit dem Lions-Club Kreuzau-Rureifel und der innogy SE hatte man Sponsoren des Projektes im Boot und es konnte mit der Umsetzung des Vorhabens begonnen werden. Geplant war die Aufstellung der Tore in Abstimmung mit der Gemeinde Kreuzau für Ende März 2020. Leider konnte coronabedingt die Demontage der alten sowie die Montage der neuen Tore erst Anfang Juni durch Mitglieder der Schlagsteiner Dorfgemeinschaft und eines Mitarbeiters des Bauhofes unter widrigsten Wetterverhältnissen erfolgen. In einer kleinen Feierstunde wurden die Bolzplatztore unter Beteiligung des Bürgermeisters, Ingo Eßer, den Sponsoren, dem Lions-Club Kreuzau-Rureifel mit seinem Präsidenten Winfried Zientz, der innogy SE, vertreten durch Peter Huppertz, Mitgliedern der Dorfgemeinschaft, dem Ortsvorsteher Heinrich Winter sowie einigen Jugendlichen durch einen Schuss aufs Tor, welches der Bürgermeister erfolgreich hütete, der Öffentlichkeit symbolisch übergeben. In einer kleinen Ansprache bedankte sich der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Josef Gilles, bei den Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung und beim Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Projektes.